Regionale Strukturen

Bereits seit seiner Gründung führt infas Regionalforschung durch und hilft lokalen Akteuren auf Basis empirischer Erhebungen, frühzeitig neue Herausforderungen und Entwicklungen zu erkennen, um auf dieser Basis Maßnahmen für die Zukunft abzuleiten. Die Herausforderungen für Städte und Kommunen diversifizieren sich und werden komplexer. Klimawandel und Corona-Pandemie als globale Phänomene verweben sich mit Strukturwandel, der Gestaltung nachhaltiger Mobilitätssysteme, Anforderungen des Wohnungsmarkts auf regionaler oder kommunaler Ebene. Wechselwirkungen und Interdependenzen lassen sich schwerer einschätzen und in die Zukunft projizieren. infas hat seit 60 Jahren Erfahrung mit der Erforschung komplexer Herausforderungen und der Entwicklung und Gestaltung von Lösungsansätzen. Dazu werden Daten aus verschiedenen Quellen herangezogen, bewertet und zu differenzierten Erkenntnissen verdichtet. Dabei arbeitet infas eng mit der Unternehmensschwester infas 360 GmbH zusammen, der ein umfassender Bestand an Markt- und Geodaten zur Verfügung steht. Für infas-Studien in der Regionalforschung erfolgen bei Bedarf übergreifende Analysen unter Kombination dieser vielfältigen Datenbestände. Dieses Vorgehen ermöglicht exakte mikrogeografische Auswertungen und regionale Standort- und Mobilitätsanalysen. Regelmäßig führt die infas-Regionalforschung durch:
  • Empirische Projekte zur Stadt- und Regionalentwicklung,
  • Analysen für Regionen, Städte und Kommunen zu den Themen Strukturwandel, Homeoffice, (Mobilitäts-)Infrastruktur,
  • Zielgruppen-Analysen und -Segmentationen für Immobilien- und Quartiersprojekte,
  • Potenzial- und Akzeptanzprüfungen auf Basis empirischer Untersuchungen für neue Wohnkonzepte und neuer Haustechnik (Smart Home),
  • weitere Projekte zum Wohnungsmarkt, darunter auch die Erstellung von qualifizierten und belastbaren Mietspiegeln.

Anwendung von Small Area Statistics

Darüber hinaus setzt die infas-Regionalforschung regelmäßig Modellierungen nach dem Small Area Statistics-Verfahren ein. Dies erfolgt auch in Kooperation mit der Unternehmensschwester infas 360. Aktuelle Beispiele dafür stellen Schätzungen der Homeoffice-Situation sowie der Verteilung der Corona-Impfungen dar.

Der Öffentliche Nahverkehr spielt für das Erreichen von Klimazielen oder die künftige Sicherstellung der Mobilität in Ballungsräumen und ländlichen Gebieten gleichermaßen eine bedeutende Rolle. Zugleich steht der ÖPNV in starkem Wettbewerb mit dem Individualverkehr und mit den neuen Mobilitätsdienstleistungen.

Projekte der Regionalforschung

Publikationen zur Regionalforschung