Jobs

Häufig gestellte Fragen zur Interviewertätigkeit

FAQs für Interviewer/innen bundesweit face-to-face

 

Im folgenden finden Sie häufiger gestellte Frage und die zugehörigen Antworten im Zusammenhang mit der Tätigkeit als Vor-Ort-Interviewerin oder -Interviewer für infas.

Die Branche

Wer ist infas?

Was macht infas?

Wer wird befragt?

Weshalb ist Meinungsforschung wichtig?

Die Bewerbung

Wie läuft der Bewerbungsprozess ab?

Was sollten Sie unbedingt für die Interviewertätigkeit mitbringen?

Welche Punkte sollten Sie vor Beginn der Bewerbung bedenken?

Die Tätigkeit

Wie sieht die Tätigkeit als Interviewerin oder Interviewer aus?

Werde ich auf die Tätigkeit vorbereitet?

Welche technischen Kenntnisse muss ich mitbringen?

Sind die Befragungspersonen vorab informiert?

Muss ich als Interviewerin oder Interviewer Kaltakquise betreiben?

Kann ich die Termine für die Interviews telefonisch ausmachen?

Kann ich die Interviews auch telefonisch von zu Hause durchführen?

Kann ich auch Befragungen im Ausland oder vom Ausland aus durchführen?

Die Rahmenbedingungen

Wie wird meine Leistung als Interviewerin oder Interviewer honoriert?

Welche datenschutzrechtlichen Verpflichtungen gehe ich ein?

Wie erhalte ich meine Aufträge?

Kann ich die Tätigkeit in fester Anstellung oder als Minijob ausüben?

Kann ich sofort nach der Grundschulung beginnen?

 

Wer ist infas?

Das infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft ist eines der renommiertesten Sozial- und Marktforschungsinstitute in Deutschland. Wir führen sozialwissenschaftliche Untersuchungen im Auftrag von Landes- und Bundesbehörden, wissenschaftlichen Einrichtungen sowie privaten Unternehmen durch.

Als eines von wenigen Forschungsinstituten in Deutschland verfügt infas über einen eigenen, bundesweit verteilten Stab von Interviewern und Interviewerinnen zur Durchführung von Face-to-Face-Interviews vor Ort in den Haushalten der Studienteilnehmer.

nach oben

Was macht infas?

Den Arbeitsschwerpunkt des infas-Instituts bilden sozialpolitische Fragestellungen aus den Bereichen Bildung, Arbeit, Familie und Gesundheit. Auch Studien zu Kundenzufriedenheiten und Nutzungsgewohnheiten aus den Bereichen Marketing und Verkehr führt infas durch. Unsere Studien beinhalten spannende Fragestellungen, die die Menschen in ihrem persönlichen Alltag bewegen.

infas ist nicht zuletzt deshalb eines der führenden Institute in der Markt- und Sozialforschung in Deutschland, weil die Projekte nach höchsten Qualitätsstandards bearbeitet werden. Dies zeigt sich insbesondere bei Wiederholungsbefragungen (Panelstudien), bei denen dieselben Personen mehrfach befragt werden. Hier verfügt infas über jahrelange Erfahrung beim Aufbau und der Durchführung dieser Untersuchungen.

nach oben

Wer wird befragt?

Von infas werden in Markt- und Sozialforschungsstudien Menschen unterschiedlicher Herkunft, beruflicher Stellung und mit unterschiedlichem sozialem Hintergrund befragt. Die Auswahl der Studienteilnehmer erfolgt durch eine Zufallsstichprobe. Nur Personen, die in diese Stichprobe gelangt sind, werden befragt. So wird die Repräsentativität für die zu untersuchende Grundgesamtheit gewährleistet.

Bei Face-to-Face-Befragungen werden alle ausgewählten Personen im Vorfeld angeschrieben und über die anstehende Studie und den Besuch eines Interviewers oder einer Interviewerin informiert (Sind die Befragungspersonen vorab informiert?).

nach oben

Weshalb ist Meinungsforschung wichtig?

Neben der Beratung und Durchführung komplexer empirischer Studien, die Antworten auf bestimmte Fragestellungen geben sollen, spielt die Evaluation eine wichtige Rolle: Erfüllt eine politische Maßnahme ihren Zweck? Erbringt ein Programm die gewünschten Effekte? Hilft eine Bildungsinitiative tatsächlich den gewünschten Gruppen (Jugendliche, Frauen, Ältere) beim Einstieg ins Arbeitsleben? Dies sind typische Fragestellungen der Evaluationsforschung. Hier wird das Know-how aus allen Forschungsbereichen des Instituts zusammengeführt.

Weitere ausgewählte Fragestellungen, mit denen wir uns befassen, sind unter anderem:

  • Welche Bedürfnisse haben die Menschen im Alter ab 40 Jahre? Wie können Ansatzpunkte für eine sinnvolle und zukunftsorientierte Alterspolitik gewonnen werden?
  • Welche Faktoren in der frühkindlichen Bildung tragen zum schulischen oder beruflichen Erfolg bei?
  • Welche Bildungswege schlagen Menschen langfristig ein und welche Chancen sind damit verbunden?

Nicht nur unsere Kunden beschäftigen diese wichtigen Fragen, sondern jeden Einzelnen von uns. Sie haben die Möglichkeit, als Interviewerin oder Interviewer bei der Beantwortung dieser zentralen Fragen mitzuwirken

nach oben

Wie läuft der Bewerbungsprozess ab?

Im ersten Schritt füllen Sie einen Online-Bewerberfragebogen aus und schicken uns zumindest einen (Kurz-)Lebenslauf an die E-Mail-Adresse bewerbung-f2f(at)infas.de.

Sie bekommen dann von uns eine E-Mail mit den Informationen zur Tätigkeit sowie den Rahmenvertrag als Muster. Wenn Sie mit den Bedingungen einverstanden sind, melden Sie sich bei uns telefonisch oder per E-Mail.

Wir führen dann telefonisch ein kurzes Bewerbergespräch mit Ihnen durch. Wenn dieses zur beiderseitigen Zufriedenheit verläuft, werden Sie zu einer unserer Grundschulungen eingeladen. Nach erfolgreicher Teilnahme werden Sie dann in den Interviewerstamm aufgenommen.

nach oben

Was sollten Sie unbedingt für die Interviewertätigkeit mitbringen?

  • Kontaktfreude, Kommunikationsstärke und Freundlichkeit
  • Offenheit und Toleranz gegenüber unterschiedlichen Meinungen und Lebensentwürfen
  • Belastbarkeit und eine gewisse Hartnäckigkeit bei allzu schnellen Abweisungen
  • Termintreue und Verlässlichkeit
  • Die Bereitschaft, unser methodisches Regelwerk bei der Interviewdurchführung konsequent einzuhalten
  • Sorgfalt und Vertraulichkeit hinsichtlich der Behandlung der Ihnen überlassenen Materialien
  • Unbedingte Bereitschaft zur strikten Einhaltung aller Datenschutzbestimmungen
  • Technische Vertrautheit im Umgang mit einem Laptop (hierzu zählt auch ein Internetzugang und Erreichbarkeit per E-Mail)

nach oben

Welche Punkte sollten Sie vor Beginn der Bewerbung bedenken?

Interviews finden in Privathaushalten statt, die zwar von uns vorab angeschrieben wurden, aber nicht immer informiert sind. Sie müssen als Interviewerin oder Interviewer also an fremden Türen klingeln können!

nach oben

Wie sieht die Tätigkeit als Interviewerin oder Interviewer aus?

Ihre Aufgabe als Interviewerin oder Interviewer ist es, die zu befragenden Personen anhand vorgegebener Adressen zu kontaktieren und die Interviews persönlich vor Ort durchzuführen.

Die Kontaktierung kann telefonisch oder persönlich erfolgen. Allerdings hat sich gezeigt, dass ein persönlicher Erstkontakt mit einer höheren Wahrscheinlichkeit zu einem Interview führt. (Kann ich die Termine für die Interviews telefonisch ausmachen?)

Im Falle der Teilnahmebereitschaft der Befragungsperson können Sie das Interview sofort durchführen oder Sie vereinbaren einen Termin.

In der Regel findet das Interview bei der zu befragenden Person zu Hause statt. In Ausnahmefällen kann auch ein anderer, ruhiger Ort gewählt werden.

Mindestens einmal pro Woche übermitteln Sie uns elektronisch verschlüsselt die Ergebnisse Ihrer Bemühungen (Kontakte und Kontaktversuche sowie die durchgeführten Interviews).

nach oben

Werde ich auf die Tätigkeit vorbereitet?

Ja, wir führen mit Ihnen eine Grundschulung im Umfang von sieben Stunden durch (jeweils 11.-18.00 Uhr), bei der Sie die Computerprogramme, die wir für Interviews verwenden, kennen lernen. Sie bekommen Hinweise und Tipps zur Kontaktierung. Zudem vermitteln wir Ihnen die Regeln des standardisierten Interviewens. Diese Basisschulungen sind für alle Studien verbindlich. Außerdem lernen Sie unser Institut kennen. Nicht zuletzt besprechen wir mit Ihnen als künftige Interviewerin oder Interviewer die organisatorischen Rahmenbedingungen der Zusammenarbeit.

Bei den meisten größeren Studien werden darüber hinaus spezifische Projektschulungen durchgeführt, in denen die Hintergründe und die Inhalte der jeweiligen Befragung vermittelt werden. So können sie den ausgewählten Befragungspersonen als Interviewerin oder Interviewer auf Wunsch kompetent Auskunft geben. Darüber hinaus werden spezielle Vorgaben behandelt, die für die Arbeit im konkreten Projekt relevant sind.

nach oben

Welche technischen Kenntnisse muss ich mitbringen?

Unsere Interviews werden überwiegend mit Laptop und teilweise mit Tablet durchgeführt. Sie sollten daher sicher mit einem Laptop umgehen können. In unserer Grundschulung bereiten wir Sie dann auf die Benutzung unserer Software vor.

nach oben

Sind die Befragungspersonen vorab informiert?

Ja, die zu befragenden Personen werden in der Regel von uns im Vorfeld einer empirischen Erhebung angeschrieben und per Brief über die Studie und den geplanten Kontakt durch eine Interviewerin oder einen Interviewer informiert. Sie erfahren im Anschreiben, worum es geht, warum die Studie wichtig ist, wer an der Umfrage beteiligt ist, ob es eine Aufwandsentschädigung gibt und wo sie sich ggf. kostenfrei informieren können. Außerdem liegt dem Schreiben immer ein Datenschutzblatt bei. In diesem bestätigt infas, dass die datenschutzrechtlichen Bestimmungen bei der Durchführung der Studie strengstens eingehalten werden. Auf der Rückseite ist außerdem erläutert, wie die Daten anonymisiert ausgewertet werden.

Die Befragungspersonen haben aber noch nicht ihre Bereitschaft zur Teilnahme an einem Interview erklärt! Sie sollten als Interviewerin oder Interviewer also in der Lage sein, noch Informations- und Überzeugungsarbeit zu leisten.

nach oben

Muss ich als Interviewerin oder Interviewer Kaltakquise betreiben?

Nein, die Personen, die befragt werden sollen, werden alle von uns vorab per Brief über die Studie informiert. Allerdings kann es immer mal vorkommen, dass der Brief nicht angekommen ist oder die Person ihn noch nicht gelesen hat. Sie bekommen in der Regel für diese Fälle für Ihre Interviewertätigkeit von uns Blankoexemplare, die Sie vorzeigen und der Befragungsperson auch übergeben können.

nach oben

Kann ich die Termine für die Interviews telefonisch ausmachen?

Im Prinzip ja, sofern Sie eine Telefonnummer haben. Allerdings können nicht immer Telefonnummern zur Verfügung gestellt werden. Deshalb müssen Sie als Interviewerin oder Interviewer auch in der Lage sein, an fremden Haustüren zu klingeln!

Es hat sich in vielen Studien auch gezeigt, dass die persönliche Erstansprache an der Haustür häufiger zu einem Interview führt als die telefonische Kontaktierung. Dies liegt vor allem daran, dass Sie vor Ort der Befragung ein Gesicht geben und persönlich viel besser auf Fragen und Einwände der Befragungspersonen eingehen können.

nach oben

Kann ich die Interviews auch telefonisch von zu Hause durchführen?

Nein, im Face-to-Face-Feld werden nur persönliche Interviews durchgeführt! Telefonische Interviews erfolgen bei infas ausschließlich aus dem eigenen Telefonstudio in Bonn (falls Sie in Bonn oder Umgebung wohnen und an einer Tätigkeit im unserem Telefonstudio interessiert sind, bewerben Sie sich bitte direkt hier).

nach oben

Kann ich auch Befragungen im Ausland oder vom Ausland aus durchführen?

Die Face-to-Face-Befragungen von infas werden ausschließlich im Inland durchgeführt. Sie müssen als Interviewerin oder Interviewer für infas aus abrechnungstechnischen Gründen zudem auch Ihre Wohnadresse im Inland haben.

nach oben

Wie wird meine Leistung als Interviewerin oder Interviewer honoriert?

Unser Grundmodell der Honorierung von Interviewern enthält drei Bestandteile:

  • Honorar für die Durchführung des eigentlichen Interviewgesprächs. Ausgehend von einem Sockelbetrag, der sich anhand der tatsächlichen Interviewdauer des einzelnen Gesprächs stufenweise erhöht.
  • Pauschale Fahrtkostenerstattung für die Anfahrt zur Adresse der zu befragenden Personen, die sich an den steuerlichen Erstattungsbeträgen orientiert.
  • Leistungsabhängige Prämien, die wir an die zügige Durchführung der Interviews gerade in den ersten Bearbeitungswochen knüpfen oder beispielsweise auch an die erfolgreiche Bearbeitung schwer erreichbarer Befragungspersonen.

Je nach Auswahl besonderer Zielgruppen oder Komplexitätsgrad einer Studie können die einzelnen Honorarbestandteile durchaus höher ausfallen. Die Konditionen werden projektspezifisch festgelegt und werden Ihnen mit der Anfrage für ein Projekt mitgeteilt.

Für die Teilnahme an der Grundschulung erstatten wir die Fahrtkosten in Höhe einer Bahnfahrt 2. Klasse.

Für die Teilnahme an einer Projektschulung erhalten Sie neben der Erstattung von Fahrt- und gegebenenfalls Übernachtungskosten auch ein Schulungshonorar.

nach oben

Welche datenschutzrechtlichen Verpflichtungen gehe ich ein?

Bei infas wird Datenschutz sehr groß geschrieben, da die Einhaltung existenziell für das Vertrauen der zu befragenden Personen ist!

In einem Rahmenvertrag müssen Sie unterschrieben, dass Sie sämtliche Angaben, die Befragte Ihnen im Rahmen von Sozial- oder Marktforschungsstudien machen, vertraulich behandeln. Sie bestätigen außerdem, die Adressen der Befragten, die Sie von uns nur für die Durchführung der jeweiligen Studie erhalten, niemals für andere Zwecke (Werbung oder ähnliches) zu nutzen oder an Dritte weiterzugeben.

nach oben

Wie erhalte ich meine Aufträge?

Sobald Sie als Interviewerin oder Interviewer bei uns aufgenommen sind, können die Einsatzleiter Sie bei der Planung unserer nächsten Studien berücksichtigen. Sie erhalten dafür jeweils eine Anfrage mit allen Parametern und Zeitvorgaben der Studie. Falls vorgesehen, wird Ihnen ein Projektschulungstermin genannt, zu dem Sie nach Bonn kommen können. Wie viele Adressen Sie in welchem Ort übernehmen, erfolgt unter Berücksichtigung Ihrer Möglichkeiten in Absprache mit der Einsatzleitung.

Konkrete Konditionen und Bedingungen variieren je nach Studieninhalt und Auftraggeber und werden Ihnen immer vorab mitgeteilt. Sie können im Einzelfall jeweils entscheiden, ob Sie Aufträge annehmen oder ablehnen.

nach oben

Kann ich die Tätigkeit in fester Anstellung oder als Minijob ausüben?

Nein. Die Interviewertätigkeit bei infas ist grundsätzlich eine freiberufliche Nebentätigkeit bei freier Zeiteinteilung, aus der Sie Ihre Einkünfte selbst versteuern müssen.

nach oben

Kann ich sofort nach der Grundschulung beginnen?

Im Prinzip ja. Wann die nächste Studie startet, bei der Sie eingesetzt werden können, klären Sie mit Ihrem Einsatzleiter oder Ihrer Einsatzleiterin.

Kontakt

Face-to-Face-Feld
Bewerbungen Vor-Ort-Interviewer/in
+49(0)228/38 22-470
zum Bewerberfragebogen