Themen

Die zweite Lebenshälfte

Senioren und Alter

Der Anteil älterer Menschen nimmt in Deutschland stetig zu. Zugleich steigt die Lebenserwartung der Menschen beständig. infas erforscht die Konsequenzen dieser Entwicklung.

Die steigende Zahl der älteren und sehr alten Bevölkerung stellt besondere Anforderungen an die ökonomische Alterssicherung, das Wohn- und Verkehrsangebot sowie die soziale Einbindung und gesundheitliche Versorgung.

Die Varianten, wie mit dem Alter umgegangen wird, verändern sich ebenfalls. Es gibt keine kollektiv geteilten Altersrollen mehr. Individualisierung und Differenzierung greifen auch beim Alter. Unterschiede zwischen den Alten waren noch nie so groß wie heute.

Themenfelder, die infas zum Thema Alter regelmäßig untersucht, sind:

  • Altern im Wandel,
  • Gesundheit und Alter,
  • Einstellungen zum mittleren Erwachsenenalter,
  • Unterstützung zwischen den Generationen,
  • familiale Unterstützung im Alter,
  • Externalisierungsstrategien von Unternehmen und die Folgen für ältere Arbeitnehmer,
  • Grundsicherung und gesellschaftlichen Teilhabe im Alter,
  • Bildung im Alter,
  • Evaluationen von unterstützenden Maßnahmen, beispielsweise dem „Gesetz über eine bedarfsorientierte Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung (GSiG)“.

Kontakt

Doris Hess
Bereichsleiterin Sozialforschung
+49(0)228/38 22-413
Stefan Schiel
Senior-Projektleiter
+49(0)228/38 22-424