Themen

Politik

Die Politikforschung gehört zu den angestammten infas-Forschungsbereichen. Seit Ende der 50er Jahre ist das Institut maßgeblich an der Entwicklung dieses Schwerpunkts in Deutschland beteiligt.

mit Kreide gemalter Stimmzettel auf einem Bürgersteig

infas hat bei der Wahlberichterstattung methodische Standards gesetzt, die noch immer ihre Gültigkeit haben. Auch bei Studien des Themenfelds Politikforschung bietet infas das gesamte methodisches Spektrum an, definiert für die Fragestellungen gemäße Studiendesigns und zieht adäquate Stichproben. Grundsätzlich gilt, dass ausschließlich mit exklusiven Stichprobenziehungen gearbeitet wird. Unterschiedliche Erhebungsmethoden werden – oft auch in Kombination – eingesetzt.

Als Full-Service-Institut mit eigenen Ressourcen bietet das Institut an:

  • quantitative telefonische Befragungen (CATI)
  • schriftliche Befragungen
  • Online-Befragungen
  • quantitative Face-to-Face-Befragungen (paper & pencil oder CAPI)
  • qualitative Verfahren wie z.B. Gruppendiskussionen, leitfadengestützte Interviews am Telefon oder face-to-face oder Beobachtungen
  • Multi-Method-Erhebungen

Kontakt

Dr. Jacob Steinwede
stellv. Bereichsleiter Sozialforschung
+49(0)228/38 22-408
Dr. Holger Schütz
Senior-Projektleiter
+49(0)228/38 22-418
Broschüre

Lagemaß Verweigerung

Lagemaß 02 Verweigerung

Kein Fleisch, keine Fernreisen, kein Smartphone, kein Auto, keine Wahlbeteiligung – es gibt zahlreiche Gelegenheiten, sich zu verweigern. In der zweiten Ausgabe unseres Magazins gehen wir den [...]

PDF, 1,3 MB
Broschüre

25 Jahre Wahlberichterstattung für die ARD aus dem Jahr 1990

Von 1965 bis 1996 hat infas die Wahlberichterstattung für die ARD mit verläasslichen Studienergebnissen beliefert. 1990 wurde anlässlich des 25-jährigen Jubiläums dieser Zusammenarbeit ein [...]

PDF, 5,3 MB