Themen

Arbeitsmarktforschung und Arbeitsmarktpolitik

infas hat im Rahmen der Arbeitsmarktpolitik langjährige Erfahrung mit Forschung und Beratung. Zusammen mit Partnern aus Wissenschaft, Politik und Verwaltung führt infas regelmäßig Studien zu diesem Themenfeld durch.

Am Arbeitsmarkt treffen unterschiedliche Akteure aufeinander: Betriebe mit Bedarf an Arbeitskräften, Arbeitskräfte, die eine Beschäftigung suchen und Organisationen, die zwischen den beiden Marktseiten vermitteln und Hilfestellungen anbieten. Diese Akteure verfolgen nicht nur unterschiedliche Ziele und Interessen, sie haben auch unterschiedliche Handlungsspielräume, Restriktionen und gesetzliche Rahmenbedingungen.

Studien, die infas regelmäßig in der Arbeitsmarktforschung durchführt:

  • Erhebungen zum Arbeitskräftebedarf und zur Arbeitsmarktflexibilität,
  • Integration unterschiedlicher Bevölkerungsgruppen in den Arbeitsmarkt,
  • Studien zur Lage und Wiedereingliederung von (Langzeit-)Arbeitslosen und Arbeitsuchenden (differenzielle Arbeitslosenforschung),
  • Untersuchungen und Analysen über die Wirkung von arbeitsmarktpolitischen Instrumenten und Vermittlungsstrategien,
  • Evaluation staatlicher Unterstützungs- und Eingliederungsangebote für Arbeitslose, jugendliche Berufseinmünder, Rehabilitanden und Migranten,
  • Studien zur Förderung der beruflichen Weiterbildung und Transferleistungen,
  • Evaluationen der Wirksamkeit von Existenzgründungsangeboten,
  • Studien zur Restrukturierung und Leistungsfähigkeit von Vermittlungsorganisationen wie Arbeitsagenturen, Jobcenter oder die Bundesagentur für Arbeit.

Kontakt

Dr. Helmut Schröder
Bereichsleiter Sozialforschung
+49(0)228/38 22-406
Doris Hess
Bereichsleiterin Sozialforschung
+49(0)228/38 22-413
Unsere Blogbeiträge zum Thema Schmuckbild