Projekte

Kriminalitätsforschung

Unordnung und Kriminalität im Stadtteil

Im Rahmen der Untersuchung „Sicherheit und Probleme im Stadtteil“ wird in der Befragung in Hamburg u.a. nach sozialer und politischer „Unordnung“ im Stadtteil, sozialen Kontakten, Kriminalitätsfurcht und direkter sowie indirekter Viktimisierung durch Straftaten im Stadtteil gefragt.


Methode

Schriftlich-postalische Befragung von rund 3.600 deutschen und ausländischen Personen ab 18 Jahre anhand einer Einwohnermeldestichprobe in 52 Hamburger Stadtteilen.

Auftraggeber

Universität Hamburg, Institut für Sicherheits- und Präventionsforschung (ISIP)

Projektzeitraum

2004 - 2005