Projekte

Forschung zur sozialen Sicherung

Teilhabe von Menschen mit Behinderungen

Von 2017 bis 2021 wird eine umfassende „Repräsentativbefragung zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen“ durchgeführt. Sie ist die erste Erhebung dieser Art in der Bundesrepublik. Im Mittelpunkt der empirischen Studie stehen die Teilhabemöglichkeiten und Barrieren, die Menschen mit einer Beeinträchtigung oder Behinderung erfahren.

Ausgehend vom ICF-Konzept wird die Teilhabe in verschiedenen Lebensbereichen untersucht. Ein besonderer Fokus liegt auf den Möglichkeiten selbstbestimmter Lebensführung und den personellen und technischen Hilfen sowie Heilmitteln, die Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen in Anspruch nehmen.

Die Teilhabebefragung soll für alle Gruppen von Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen gelten, unabhängig von der Art der Beeinträchtigung und auch unabhängig davon, ob sie zu Hause oder in einer Einrichtung leben. Das Ziel besteht darin, alle Gruppen von Menschen mit Beeinträchtigungen repräsentativ einzubeziehen.

Das Vorhaben ist als partizipatives Forschungsprojekt konzipiert. Es sind zahlreiche Menschen mit Behinderungen sowie entsprechende Fachexpertinnen und Fachexperten beteiligt.


Methode

In Privathaushalten werden 16.000 Menschen mit Beeinträchtigungen, parallel dazu weitere 5.000 Personen ohne Beeinträchtigungen befragt. In Einrichtungen der stationären Betreuung werden zudem 5.000 Bewohnerinnen und Bewohner befragt, ferner 1.000 obdachlose und schwer erreichbare Personen.

Die Teilhabebefragung arbeitet auf Basis eines saturierten Stichprobenkonzepts mit umfassendem Screening (CAPI / CATI / CAWI / CASI / PAPI) in bundesweit 250 Gemeinden. Die Studie operiert dabei multimethodisch, mehrsprachig mit Fragebögen in Deutsch, Russisch, Polnisch, Türkisch, Englisch und Arabisch sowie mit barrierefreien Befragungsmethoden. 

Neben 40 biografisch-narrativen Interviews von Menschen mit Behinderungen werden 60 problembezogene Interviews, die sich auf spezifische Themen konzentrieren, sowie 25 Fokusgruppendiskussionen mit Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen zum Austausch von Erfahrungen und Sichtweisen durchgeführt.

Auftraggeber

Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS)

Projektzeitraum

2017 - 2021

Kategorien

Forschung zur sozialen Sicherung
Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
Gesundheitsforschung
Sozialforschung