Projekte

Sozialforschung

Private Haushalte und ihre Finanzen (PHF)

Die Studie "Private Haushalte und ihre Finanzen" im Auftrag der Deutschen Bundesbank basiert auf einer Erhebung zur Einkommens- und Vermögenssituation privater Haushalte in Deutschland. Erfasst werden detaillierte Informationen zur Struktur des Vermögens und zur Verschuldung der Haushalte. Weitere Themen sind die intergenerationale Übertragung von Vermögen sowie Einkommen und Rentenansprüche aller Haushaltsmitglieder.

Die Studie ist Teil eines größeren Befragungsprojekts für das gesamte Euro-Währungsgebiet, namens „Household Finance and Consumption Survey“ (HFCS). Ähnliche Erhebungen werden in allen Ländern des Euroraums durchgeführt. Die Daten der Untersuchung erlauben daher international vergleichbare Analysen der finanziellen Situation der Haushalte in den Euro-Ländern.


Methode

Disproportionale Stichprobe aus Einwohnermelderegistern. Persönlich-mündliche Haushaltsinterview sowie Einzelinterviews mit jeder Person ab 16 Jahren im Haushalt. Methodenwechsel auf Wunsch der Befragten möglich (Methodenmix).

Der PHF ist als Längsschnittstudie (Panel) angelegt. In der ersten Erhebungswelle 2010/2011 wurden Interviews mit 3.565 Haushalten und darin mit 6.661 Personen realisiert. In den nachfolgenden Erhebungswellen 2014 und 2017 wird die Panelstichprobe jeweils durch eine Aufstockungsstichprobe neuer Haushalte aus Einwohnermelderegistern ergänzt. In Welle 2 wurden insgesamt 4.461 Haushalte und darin 8.349 Personen befragt, in der Welle 3 wurden 4.942 Haushalte und darin 9.165 Personen befragt. In der Welle 4 werden rund 6.000 Haushalte befragt.

Auftraggeber

Deutsche Bundesbank

Projektzeitraum

2010 - 2020

Kategorien

Sozialforschung
Familien- und Jugendforschung
Senioren- und Altersforschung