Projekte

Verkehrs- und Mobilitätsforschung

Marktdurchdringung von Fahrzeugsicherheitssystemen

Die Bundesregierung möchte gemeinsam mit der Europäischen Kommission die Sicherheit im Straßenverkehr weiter erhöhen und die Zahl der tödlich verunglückten Personen reduzieren. Ein Baustein zur Erhöhung der Verkehrssicherheit ist die Ausstattung der Fahrzeuge mit technischen Sicherheitssystemen, die seit vielen Jahren entwickelt und in den Fahrzeugen verbaut werden. Um den Effekt dieser Sicherheitssysteme auf die Verkehrssicherheit insgesamt abschätzen zu können, werden zuverlässige Daten zur Fahrzeugausstattung und Marktdurchdringung von Fahrzeugsicherheitssystemen benötigt. Im Jahr 2011 hat infas zusammen mit dem Institut für Verkehrswissenschaft an der Universität zu Köln im Rahmen einer Vorstudie ein Erhebungsdesign entwickelt und getestet.

Tachometer mit Warnmeldungen


Methode

telefonische Interviews (CATI), persönliche Vorort-Interviews (Face-to-Face)

Auftraggeber

Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt)

Projektzeitraum

2013 - 2013