Projekte

Forschung zu Bildung und Lebenslanges Lernen

Evaluation von Informationsmaterialien für ausländische Studierende

infas setzt in dieser Evaluation von Informationsmaterialien für ausländische Studierende sowohl qualitative als auch quantitative Instrumente ein. Sie ermöglichen, den Prozess der Wahrnehmung der Informationsmaterialien möglichst realitätsnah abzubilden. Als qualitative Methoden gehören Fokusgruppen und Expertenbefragungen - auch im Delphi-Verfahren - neben den klassisch quantitativen Verfahren wie Kurzbefragungen auf Bildungsmessen, vertiefenden Befragungen über das Internet sowie Usability-Tests zum Projektdesign.

Im Fokus stehen sowohl Einschätzungen ausländischer Studierender zu den Materialien als auch Erfahrungen von Mitarbeitern des Auftraggebers. Die Fragestellungen konzentrieren sich auf die Bewertung der gewählten Medien, die Gestaltung, die angebotenen Inhalte, die praktische Handhabung und die Einschätzung im Vergleich zu Materialien anderer internationaler Organisationen.

Um eine möglichst breite Bewertung zu erhalten, werden Befragte aus unterschiedlichen Herkunftsregionen berücksichtigt. Innerhalb der Regionen werden Interessenten verschiedener Fachrichtungen und Hochschultypen sowie mit unterschiedlichen Ausbildungshintergründen einbezogen.

Die Erkenntnisse aus den einzelnen Untersuchungsteilen werden zusammengeführt und unter der Gesamtfragestellung ausgewertet. Daraus ergibt sich ein umfassendes Bild zur Wahrnehmung der Informationsmaterialien.

ausländischer Student mit Studiumsmaterialien


Methode

Expertenbefragungen, CAWI, Fokusgruppen

Auftraggeber

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)

Projektzeitraum

2010 - 2011

Kategorien

Forschung zu Bildung und Lebenslanges Lernen
Kundenzufriedenheits- und Kundenbindungsforschung