Projekte

Senioren- und Altersforschung

Einkommenssicherung und Einkommensverwendung älterer Menschen in Nordrhein-Westfalen

Die Studie verfolgt das Ziel, abgesicherte Erkenntnisse über die soziale Lage und die finanzielle Situation von Menschen im Alter von 55 bis 80 Jahre in NRW zu gewinnen. In der telefonischen Befragung geht es unter anderem um die finanzielle Absicherung von Haushalten, in denen ältere Menschen leben, und um deren Ausgaben für Wohnen, Lebenshaltung, Gesundheit und Freizeit. Die Ergebnisse tragen dazu bei, mehr Aufmerksamkeit für die unterschiedlichen Lebenslagen und Bedürfnisse dieser Altersgruppe zu schaffen.


Methode

Telefonische Befragung bei insgesamt 5.000 Haushalten mit vorgeschaltetem Screening zur Ermittlung der Zielhaushalte im Sinne der Untersuchung, Stichprobenziehung (Haushaltsstichprobe) auf der Basis der verfügbaren Telefoneinträge ergänzt durch einen RLD-Ansatz (random last digit) zur Ansprache der nicht eingetragenen Haushalte.

Auftraggeber

Forschungsgesellschaft für Gerontologie e.V., Institut für Gerontologie an der Universität Dortmund sowie Ministerium für Frauen, Jugend, Familie und Gesundheit des Landes Nordrhein-Westfalen

Projektzeitraum

2001 - 2002

Kategorien

Senioren- und Altersforschung