Neuigkeiten

Zusatzauswertung des Religionsmonitors

Im Jahr 2012/13 hat infas für die Bertelsmann Stiftung den länderübergreifenden Religionsmonitor durchgeführt. Dafür wurden in 15 Ländern (Europa, Asien, Nord- und Südamerika) weltweit rund 14.000 umfassende Interviews im Dual-Frame-Verfahren durchgeführt. Jetzt hat die Bertelsmann Stiftung eine neue Auswertung auf Basis dieser Studie veröffentlicht.

Der Religionsmonitor befasst sich mit den Kerndimensionen der Religiosität: Intellekt, Ideologie (Glaube), öffentliche Praxis, private Praxis, Erfahrung, Konsequenzen, religiöse Sozialisation unter Einbeziehung von theistischen und pantheistischen Aspekten. Als Besonderheit wurde in Deutschland die Fallzahl von Muslimen auf Basis einer onomastischen Stichprobe (namensbezogene Zufallsstichprobe) aufgestockt. Von den rund 2.000 in der Bundesrepublik durchgeführten Interviews waren so 430 aus dieser Religionsgruppe. Ihr überproportionaler Anteil ermöglicht detailliertere Auswertungen.

Die Bertelsmann Stiftung hat diese Daten jetzt neu analysiert und dabei einige Daten aktualisiert. Auf Basis des von infas erhobenen Religionsmonitors stellt sie der Öffentlichkeit neue Ergebnisse zu den Einstellungen der Muslime in Deutschland zur Verfügung.

Die vollständige Pressemitteilung und weitere Unterlagen zum Religionsmonitor finden Sie auf den Seiten der Bertelsmann Stiftung.

Für Informationen zur Erhebung des Religionsmonitors und zur Durchführung vergleichbarer Studien steht Ihnen bei infas gerne Frau Belz (Tel.: 0228-38 22.444; E-Mail: j.belz(at)infas.de zur Verfügung.

Wenn Sie künftig über infas-Studien informiert werden möchten, empfehlen wir Ihnen ein Abonnement des infas-Newsletters.

Kontakt

Janina Belz
Senior-Projektleiterin
+49(0)228/38 22-444