Neuigkeiten

Unternehmensbarometer Fachkräftesicherung 2013 veröffentlicht

Bislang liegen nur wenige repräsentative Befragungen vor, die Engpässe und Rekrutierungsstrategien aus der Perspektive von Unternehmensleitungen und Betriebsräten untersuchen.

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) hat daher für das „Unternehmensbarometer Fachkräftesicherung 2013“ zwei repräsentative Erhebungen in Unternehmen mit Standort Deutschland beauftragt. Diese wurden zeitlich parallel von November 2012 bis Januar 2013 vom Zentrum Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW), Mannheim, und dem infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft durchgeführt.

Die erste Befragung erfasst die Perspektive der Personalverantwortlichen in den Unternehmensleitungen. Hierfür wurden insgesamt 1.203 computergestützte telefonische Interviews mit Unternehmensinhabern, Geschäftsführern, äquivalenten Leitungspersonen oder bei Großunternehmen auch Leitungskräften aus der Personalabteilung realisiert. Die zweite Befragung erfasst die Perspektiven der Beschäftigten. Hierfür wurden insgesamt 493 computergestützte telefonische Interviews mit Betriebsräten oder vergleichbaren Interessenvertretern geführt. Die Befragungen bei Unternehmensleitungen und Betriebsräten erfolgten unabhängig voneinander in unterschiedlichen Unternehmen.

Die Ergebnisse der beiden Erhebungen sind jetzt in der Publikation „Unternehmensbarometer Fachkräftesicherung 2013“ veröffentlicht worden und auf den Seiten des BMAS zu finden.