Neuigkeiten

MiD-Report zum Fahrrad- und Fußgängerverkehr erschienen

Im Zusammenhang mit der Grundlagenstudie „Mobilität in Deutschland“ (MiD) wurde jetzt ein ausführlicher Bericht zum Fahrrad- und Fußgängerverkehr in Deutschland veröffentlicht. Die MiD wurde nach Erhebungen in den Jahren 2002 und 2008 in 2017 zum dritten Mal durchgeführt. Mit der Studie steht eine umfangreiche Informations- und Datenquelle für die Analyse der Alltagsmobilität in Deutschland zur Verfügung.

Wie für die anderen Verkehrsmittel auch, wird im Rahmen der MiD der Fahrrad- und Fußverkehr in Deutschland detailliert gemessen. Zusätzlich wurden Fragen zur Zufriedenheit mit der Verkehrssituation für Fahrradfahrer und Fußgänger am Wohnort und zur individuellen Einstellung gegenüber den beiden Fortbewegungsarten gestellt.

Die Untersuchung enthält nicht nur die vom Bundesministerium beauftragten Fälle, sondern auch von über 60 regionalen Auftraggebern, die sich der Bundeserhebung angeschlossen haben, um eine Vertiefung der Ergebnisse für ihre spezifische Region zu ermöglichen. Auf diese Weise ist ein Datensatz entstanden, der sowohl vom Umfang als auch der inhaltlichen Breite und Tiefe einzigartig ist. Im Rahmen der MiD wurden aus über 150.000 Haushalten mehr als 300.000 Personen befragt, die für einen fest vorgegebenen Stichtag über fast eine Million Wege berichtet haben.

Auf dieser Basis werden die Entwicklung und der aktuelle Stand des Fahrrad- und Fußverkehrs in Deutschland beschrieben: Wie haben sich der Fahrrad- und Fußverkehr in den letzten Jahren entwickelt? Welchen Stellenwert nehmen sie heute in der Alltagsmobilität der Menschen ein? Welche Nutzergruppen können unterschieden werden? Welchen Einfluss haben externe Faktoren wie Wetter und Topographie, aber auch individuelle Einstellungen? Welche Bedeutung kommt dem Pedelec zu?

Der Großteil der Analysen findet, nach Personen- und Raummerkmalen unterschieden, auf Bundesebene statt. Es werden aber auch Ergebnisse für Städte und Landkreise vorgestellt. Der Bericht endet mit einem Blick in die Nachbarländer Niederlande und Schweiz und einer Analyse der MIV-Nutzung auf kurzen Distanzen, bei der ein hohes Potenzial für eine Verlagerung auf den Fahrrad- und Fußverkehr besteht. Die Analyse des Fahrrad- und Fußverkehrs ist online auf der Studien-Website abrufbar.

Kooperationspartner

IVT Research GmbH