Neuigkeiten

Erhebung zur „Mobilität in Deutschland“ startet

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastuktur (BMVI), verschiedener Bundesländer, Städte und Gemeinden sowie zahlreiche Verkehrsunternehmen und -verbünde haben infas mit der Durchführung der "Mobilität in Deutschland (MiD)" beauftragt. Für die Studie werden 2016/17 bundesweit rund 135.000 Haushalten zu ihrem alltäglichen Verkehrsverhalten befragt. Die MiD ist damit eine der größten und umfassendsten Erhebungen zur Mobilität der Bundesbürger. infas realisiert die Studie federführend in einem Konsortium mit der IVT Research GmbH, dem Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) und der infas 360 GmbH. Bereits 2002 und 2008 hat infas die Studie durchgeführt.

Die MiD 2016 wird die Mobilitätsdaten aus den Vorgängerstudien fortschreiben und zudem einige Innovationen in der Methodik und der Analytik aufweisen. So wird eine Stichprobe in einem Triple-Frame-Ansatz aus Einwohnermelde-, Festnetz- und Mobilfunkstichprobe eingesetzt.

Die Befragungsdaten werden durch infas 360 mit Small Area Methods ergänzt, wodurch sich erfasste Wege räumlich abbilden lassen und weiterführende Auswertungen möglich sind.

Die Erhebung findet im Methodenmix aus telefonischen, schriftlich-postalischen und Online-Interviews statt. Sie startet Ende Mai 2016 und wird über ein Kalenderjahr bis Juni 2017 durchgeführt. Mit Ergebnissen der Mobilität in Deutschland ist Ende 2017 zu rechnen.

Zur Website der Studie "Mobilität in Deutschland"

Fahrradfahrerin im Straßenverkehr

Kooperationspartner

IVT Research GmbH