Neuigkeiten

Bertelsmann Stiftung veröffentlicht Studie „Vom Unbehagen an der Vielfalt“

Im Auftrag der Bertelsmann Stiftung hat infas im Frühjahr 2017 die Studie „Sozialer Zusammenhalt in Deutschland 2017“ erhoben. Zu den Schwerpunktthemen gehörten „Nachbarschaft“, „soziales Leben“ und politische Einstellungen“. Kernergebisse wurden im Dezember 2017 von der Bertelsmann Stiftung veröffentlicht.

Im Rahmen einer ergänzenden Sekundäranalyse wurden nun von infas unter dem Titel „Vom Unbehagen an der Vielfalt“ weitere Aspekte zur Bewertung sozialer Diversität ausgewertet. Für die der Analyse zugrunde liegende Erhebung wurden rund 5.000 Personen ab 16 Jahren durchschnittlich 30 Minuten telefonisch befragt. Dabei wurde eine Dual-Frame-Stichprobe genutzt, bei der sowohl Festnetz und Mobilfunkanschlüsse kontaktiert wurden.

Die infas-Unternehmensschwester infas 360 GmbH hat die Stichprobe in eigens für dieses Projekt gebildeten Raumordnungsregionen regionalisiert. Grundlage der Zusatzauswertung war die Bildung eines mehrdimensionalen Indexes zum Antipluralismus auf Basis einer faktoranalytischen Gewichtung der einfließenden Einzelfaktoren. Der besondere Vorteil der Studie besteht in der umfangreichen Stichprobe. Sie lässt eine hohe Differenzierung innerhalb bestimmter Einstellungsmuster zu.

Weitere Informationen zum Projekt der Bertelsmann Stiftung finden Sie auf der Website der Bertelsmann Stiftung. Die Ergebnisse der Analyse finden Sie hier.