Neuigkeiten

60 Jahre infas

Das infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft hat jetzt sein 60-jähriges Bestehen in Bonn mit einem 24-Stunden-Festival "infas 24/60" gefeiert. Geschäftsführer Menno Smid begrüßte rund 300 Kollegen, Mitarbeiter und Freunde des Instituts im Bonner BaseCamp, einer außergewöhnlichen Location in Bonn, die normalerweise als Hostel mit ungewöhnlichen Schlafplätzen (alte Wohnwagen,Schlafwagen, Gondeln, u.a.) fungiert.

Neben einigen Vorträgen aus Politik und angewandter Sozialforschung gab es ein umfassendes Unterhaltungsprogramm, unter anderem mit dem Entertainer Götz Alsmann und weiteren Musikern, einem Mitternachtskino, einer DJane, Lachyoga und unterhaltsamen Workshops.

Vorträge gab es unter anderem von Staatssekretär Dr. Rolf Schmachtenberg zur Zukunft der sozialen Sicherung und Sozialpolitik, von Prof. Dr. Maren Hartmann zu den Zusammenhängen zwischen Mobilität, Heimat und Medien. Prof. Dr. Frauke Kreutzer von der Universität Mannheim führte aus, welchen Einfluss die Digitalisierung auf die Datenerhebung in den empirischen Sozialwissenschaft hat. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber gab in seinem Vortrag einen Ausblick auf die Herausforderungen an den Datenschutz durch die Digitalisierung.

Der Philosoph und Publizist Prof. Dr. Richard David Precht beschrieb in seinem Vortrag "Vor- und Nachteile der Empirifizierung der Sozialwissenschaften" den Siegeszug der Empirie in verschiedenen Fachrichtungen der Wissenschaft und einen damit einhergehenden Verlust der Bedeutung der wissenschaftlichen Theorie.

Der zweite Tag der Veranstaltung stand im Fokus der Vermächtnisstudie, die infas gemeinsam mit dem Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und der Wochenzeitung DIE ZEIT durchführt. Prof. Dr. Jutta Allmendinger gab in ihrem Vortrag einen Überblick über die mannigfaltigen Erkenntnisse, die aus dieser Studie gewonnen werden können. infas-Kollege Dr. Jacob Steinwede vertiefte in seinem Vortrag das Thema Heimat anhand der Daten der Studie.

Neben der Feier "infas 24/60" hat infas anlässlich seines 60-jährige Jubiläum ein Buch "60 Notizen zur Zukunft" und ein Sonderheft des Magazin Lagemaß, das unter anderem ein großes Interview mit den Institutsgründern enthält, veröffentlicht.

Anlässlich der Feier hat die Fachpresse marktforschung.de und Planung & Analyse über infas berichtet (Research & Results folgt in Print).