Statistische Analysen

Auf Basis empirischer Daten

Ökonometrie

Die Ökonometrie ist ein Teilgebiet der Wirtschaftswissenschaften, das die ökonomische Theorie sowie mathematische Methoden und statistische Daten zusammenführt.

Ziel der Ökonometrie ist, wirtschaftstheoretische Modelle empirisch zu überprüfen und ökonomische Phänomene quantitativ zu analysieren. infas führt regelmäßig ökonometrische Auswertungen durch.

Zu den wichtigsten Hilfsmitteln beim Schätzen ökonometrischer Modelle zählt dabei die Regressionsanalyse. In der modernen Ökonometrie werden zudem komplexe Modelle immer wichtiger. Hierzu zählen z.B. nichtlineare Modelle, Bayessche Ökonometrie, Strukturgleichungsmodelle etc. Ebenfalls weitverbreitet sind Methoden zur Ausnutzung von Quasi-Experimenten, so zum Beispiel Matching-Verfahren, Instrumentvariablen oder Regressions-Diskontinuitäts-Analysen. Im Zusammenhang mit Paneldaten sind zudem die Paneldatenmodelle zu nennen.