Stichprobenkonzepte

Unkomplizierte Probability Samples

Die infas-Zufallsstichprobe

Mit der infas-Zufallsstichprobe bietet infas das Instrument an, das zu attraktiven Konditionen kurzfristig sozialwissenschaftliche Studien auf Basis eines Probability Samples erlaubt.

Für die infas-Zufallsstichprobe rekrutiert infas kontinuierlich telefonisch auf Basis einer ADM-Stichprobe (Dual-Frame) Personen, die sich bereit erklären, an weiteren sozialwissenschaftlichen Studien teilzunehmen. Die Merkmale der infas-Zufallsstichprobe:

  • Grundgesamtheit: Deutsche Wohnbevölkerung ab 18- Jahren, rekrutiert in deutscher Sprache.
  • Offline rekrutierte Zufallsstichprobe (Probability Sample) basierend auf ADM-Telefonstichprobe (Dual-Frame)
  • Soweit angegeben sind die Kontaktdaten für postalisch, telefonisch (mobil oder Festnetz) und online erfasst.
  • Umfang über 10.000 (Stand 01/2021)
  • Aktueller Zuwachs des Panels: 450 Panelisten/Monat
  • Umfassende Soziodemografie

Für die sozialwissenschaftliche Forschung bietet die infas-Zufallsstichprobe zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten. Sie eignet sich für CATI- (Dual Frame), CAPI-, PAPI- und Online-Erhebungen (auch im Methodenmix). Die Daten können auf die zugrundeliegende Grundgesamtheit (Inferenzstatistik) hochgerechnet werden. Anwendungsgebiete der infas-Zufallsstichprobe sind zum Beispiel

  • Pilotstudien
  • Screenings
  • Hypothesentests
  • Prävalenz-Ermittlung
  • Längsschnittanalysen/-betrachtungen

Da eine ausführliche Soziodemografie der Personen in der infas-Zufallsstichprobe bereits vorliegt, ist eine Untersuchung im Vergleich zu einer klassischen Adhoc-Befragung günstiger umzusetzen. Das Instrument erzielt regelmäßig eine vergleichsweise hohe Ausschöpfung. Optional sind zahlreiche Zusatzleistuntgen eines Full-Service-Sozialforschungsinstituts buchbar, unter anderem:

  • Zuspielung von Daten des infas-Lebenslagenindex
  • Zuspielung von Ergebnissen zur politischen Einstellung und gesellschaftlichen Teilhabe
  • Zuspielung von Regionaldaten der infas 360 GmbH

Die infas-Zufallsstichprobe bringt alle Vorausetzungen für eine akademisch belastbare Untersuchung mit und ist dabei zugleich sehr flexibel und schnell umsetzbar.

Kontakt

Doris Hess
Bereichsleiterin Sozialforschung
+49(0)228/38 22-413
Joachim Scholz

+49(0)228/38 22-448