Aktuelle Befragungen

Lebensqualität und soziale Sicherung

Bereits seit Sommer 2009 erhebt infas jährlich im Auftrag des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) für das Bundesministeriums für Arbeit und Soziales die Studie "Lebensqualität und soziale Sicherung“ (auch "Panel Arbeitsmarkt und Soziale Sicherung", PASS). Jetzt steht die Erhebungswelle 2017 an: Zwischen Februar und September werden rund 10.000 Haushalte in ganz Deutschland sowohl telefonisch als auch vor Ort (Face-to-Face) interviewt. Alle ausgewählten Haushalte erhalten weitere Informationen zur Studie in einem vorab zugesendeten Anschreiben.  

Die Befragung "Lebensqualität und soziale Sicherung“ wird seit 2006 jährlich durchgeführt und ist mit inzwischen über 36.000 Teilnehmern eine der wichtigsten und größten wissenschaftlichen Untersuchungen in Deutschland. Im Mittelpunkt stehen die Auswirkungen der Zusammenlegung von Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe zu Arbeitslosengeld II, die Ablösung des Erziehungsgeldes durch das Elterngeld und die Konsequenzen aus der schrittweisen Erhöhung des Rentenalters. Die Studie dient dazu, die Einflüsse dieser Veränderungen auf die materielle Situation der Menschen zu analysieren, etwa auf Einkommen, Vermögen oder Schulden. Außerdem soll ermittelt werden, wie Betroffene mit den neuen Bedingungen zurecht kommen und wie sie die Veränderungen beurteilen.

Wenn Sie Fragen zur Durchführung oder zum Inhalt der Studie haben, können Sie uns gerne per E-Mail (leben(at)infas.de) oder unter unserer kostenfreien Telefonnummer 0800 – 66 45 891 zu den üblichen Bürozeiten erreichen. Weitere Informationen finden Sie auch auf der Website des IAB.