Meldung im Detail:

Den Wandel gestalten - Anreize für mehr Kooperationen im Ruhrgebiet

16.11.2011 | Die RAG-Stiftung hat das Rheinisch-Westfälische Institut für Wirtschaftsforschung (RWI) mit der Erstellung einer wissenschaftlichen Studie zum Thema "Den Wandel gestalten - Anreize für mehr Kooperationen im Ruhrgebiet" beauftragt. Im Rahmen der Untersuchung wurde von infas eine Befragung von Einwohnern des Ruhrgebiets sowie der angrenzenden Gemeinden durchgeführt. Der Ergebnisbericht der Untersuchung wurde jetzt vom RWI veröffentlicht und ist online verfügbar.

Basis der Analysen und Handlungsempfehlungen des RWI bilden regionalökonomische Überlegungen zur administrativen Ausgestaltung polyzentrischer Räume und Erkenntnisse über den Erfolg von Kooperationen. Die empirische Analyse verbindet die Auswertung amtlichen Datenmaterials auf kleinräumiger Ebene mit eigens für diese Studie erhobenem Datenmaterial zur regionalen Identifikation der Bürger mit dem Ruhrgebiet. Dazu wurden 4.010 Personen mit Wohnsitz im Ruhrgebiet oder in Nachbarregionen von infas telefonisch mit Hilfe eines standardisierten Fragebogens befragt. Die Erhebung fand von Juli bis September 2010 statt.

Erhoben wurden Informationen zur Wahrnehmung und zur Verbundenheit mit dem Ruhrgebiet sowie anderer Teilräume. Ein Schwerpunkt war dabei, Angaben zum Wohnumfeld und zu Aktivitäten und Zielen bezüglich des Arbeitens, des Einkaufens sowie der Freizeit zu gewinnen. Die Befragten sollten dabei auch ihr regionales Umfeld beurteilen.

"Ergebnisbericht der Studie"